Allgemeine Anforderungen

 

 

 

Allgemeine Anforderungen

Keramische Ofenkacheln im Sinne dieser Qualitätsanforderung sind poröse, mechanisch feste und wärmebeständige keramische Bauteile für Kachelöfen, Kachelkamine und sonstige Heizgeräte. Die Ofenkacheln werden in verschiedenen Abmessungen hergestellt. Die Ofenkachel wird mit farbiger Glasur versehen, die eine stoffschlüssige Verbindung mit dem Grundkörper eingeht.

Als Rohstoffe für keramische Ofenkacheln werden natürliche Tone mit Schamottezusatz und/oder anderen mineralischen Zuschlagstoffen verwendet. Diese Masse wird in flüssigem oder plastischem Zustand geformt, getrocknet und gebrannt, wobei Zwischen- und Nachbehandlungen möglich sind.

Diese Qualitätsanforderung gilt für alle keramischen Ofenkacheln, sonstige keramische Formstücke und Sonderausführungen.

Als Abgrenzung zu Fliesen gilt:

Wand- oder Bodenfliese müssen andere mechanische Eigenschaften besitzen (siehe EN ISO 10545, EN 14411), sind typischerweise ca. 1 cm stark und haben keinen Rumpf (siehe Kapitel Maße und Genauigkeit).

 

23.06.2015